Silvia Nagel

Durch ihre Ausbildung an der Hochschule für Kunst und Design in Halle, der „Burg”, bevorzuge ich die Anfertigung von Unikatschmuck. Charakteristisch für ihre Arbeiten ist die Kombination von Silber und Kupfer in verschiedenen Oxidtönen. Es entstehen schachbrettartige farbige Flächen und getriebene plastische Körper, die z. B. Assoziationen zu Fisch, Vogel, Schlange und Fledermaus herstellen und oftmals Amulettformen darstellen.

Biografie

1953 geboren in Essen
1972 Abitur
1972-74 Goldschmiedelehre in Zwickau
1977-82 Studium an der HiF (jetzt Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein Halle/Saale )
1982 Diplom
1982 VBK/DDR
1982-84 Zusatzstudium im Fachbereich Schmuck an der HiF bei Renate Heintze und Dorothea Brühl
seit 1984 freiberuflich in Halle tätig

Austellungen

Beteiligungen in London, München, Chemnitz, Berlin, Erfurt, Halle, Magdeburg, Hannover, Moskau, Prag, Peking, Würzburg, Frankfurt a. Main, Stuttgart, Leipzig, Dublin, Hildesheim u. a.

Regelmäßige Messebeteiligungen in München, Frankfurt a. M., Leipzig unter dem Namen „Grünes Ei”

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Kunstgewerbemuseum Berlin, Schloss Köpenick, Staatliche Galerie Moritzburg Halle, Grassimuseum Leipzig, Angermuseum Erfurt